facebook logos PNG19752

A- A A+

Christlich Demokratische Union - Kreisverband Birkenfeld

Die Sprecherin der CDU-Stadtbezirksgruppe Oberstein, Bärbel Voigt-Stöcker, besuchte das Ehepaar Stahlmann.

Herr Stahlmann freute sich sehr über den Besuch, bei dem ihm eine Urkunde und die Nadel in Silber überreicht wurde. Im Gespräch wünschten sich die Eheleute, dass noch mehr als bisher für Kinder und Jugendliche in Idar-Oberstein getan wird. Bärbel Voigt Stöcker unterstrich, dass dieses ist auch ein besonderes Anliegen der Stadtbezirksgruppe Oberstein ist.

Die CDU-Oberstein bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei ihrem treuen Mitglied. Sein langjähriges Engagement ist Vorbild für uns alle. Wir wünschen dem Geehrten weiterhin viel Gesundheit.

Wiesenbier, original bayrische Haxen, Weißwürste und unsere heimische Kartoffelwurst – die typischen Speisen für das Oktoberfest, die auch in diesem Jahr wieder serviert werden: Denn
„O’ zapft is“ heißt es wieder am 6. Oktober 2018 ab 18 Uhr in der Weiersbacher Sporthalle des SVW – ein traditionelles Fest, das weit über die Ortsgrenzen beliebt ist.

Der CDU Ortsverband Hoppstädten-Weiersbach lädt auch in diesem Jahr alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder aus nah und fern herzlich ein, gemeinsam ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Für die richtige Stimmung sorgen die „Dippelbrüder“, die es ausgezeichnet verstehen, einen Saal mit Musik und Spaß zu unterhalten.
Die typischen Speisen Haxen mit Kraut, Münchner Weißwürste und Fleischkäse mit Brezeln sowie die heimische Spezialität Kartoffelwurst mit Kraut und Weck können be-reits jetzt vorbestellt werden.

Anmeldeschluss für die Essensbestellungen ist der 26. September bei Klaus Feis (06782/3856), Claudia Vogt (06782/5651), Claudia Feis (06782/981313).
Innerhalb der Gemeinde organisieren die Gastgeber wieder einen Fahrdienst, so dass auch ältere Mitbürger diesen Abend genießen können. Hier wird gebeten, sich bis zum 26. September bei den obengenannten Personen anzumelden.

Mit einem grandiosen Ergebnis von rund 60% wurde Dr. Matthias Schneider bereits im ersten Wahlgang in seinem Amt bestätigt. Groß war die Aufregung auf der Wahlparty, um so größer war dann der Jubel, als die ersten Ergebnisse eintrafen.

Das ist nicht nur die Anerkennung für die Arbeit der letzten Jahre, sondern es ist v.a. auch ein Vertrauensvorschuss für den positiven Weg den er für unseren Nationalparklandkreis eingeschlagen hat. Mit der Kontinuität an der Spitze kann der Masterplan Regionalentwicklung nun weiter Schritt für Schritt realisiert werden.

Wir werden den Landrat weiter in seiner Arbeit unterstützen und wünschen Dr. Matthias Schneider und dem Landkreis Birkenfeld mit ihm an der Spitze alles Gute in der positiven Weiterentwicklung.

Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner war am vergangenen Freitag zu einer Stippvisite in Idar-Oberstein, um den CDU-Kandidaten für die Landratswahl, Amtsinhaber Dr. Matthias Schneider, für die Wahl am 26. August zu unterstützen. Trotz des vollen Terminkalenders der Bundeslandwirtschaftsministerin ließ sie sich diesen Termin nicht nehmen und zeigte damit auch ihre weiterhin große Verbundenheit zur Region.

Weiterlesen: Julia Klöckner unterstützt Dr. Matthias Schneider im Wahlkampf

So war der Titel einer gut besuchten Vortragsveranstaltung am vergangenen Freitag in der Aula des Gymnasiums Birkenfeld zu der der Kreisverband der CDU eingeladen hatte. Neben den beiden Landräten aus Birkenfeld und St. Wendel war der Hauptredner des Abends der amtierende Ministerpräsident des Saarlands, Tobias Hans.

Weiterlesen: Regionalentwicklung ohne Grenzen

„Auch in diesem Jahr war das Sommerfest der Senioren- Union wieder eine gemütliche, gesellige Veranstaltung mit gutem Essen und netten Gesprächen“, resümierten die fast 80 Teilnehmer am Ende eines schönen Sommertages, den sie auf dem Gelände des Angelsportvereins ASV Fischwaid in Birkenfeld verbrachten.

Weiterlesen: Sommerfest der Senioren-Union – wieder an der Fischwaid in Birkenfeld

Kommunalwahllisten sollen JU und Senioren-Union mit eigenen Listenplätzen berücksichtigen

Im Zuge einer Intensivierung der Beziehungen zwischen Senioren-Union und Junger Union im Bezirk Koblenz-Montabaur konsultierten sich die Vorstandsgremien zuletzt in Dieblich an der Mosel, um gemeinsam über die „Union der Generationen“ und die Kommunalwahl im kommenden Frühjahr zu sprechen.

Schon die Diskussion zu Beginn zeigte, dass die häufig Jahrzehnte lange politische Arbeit der Senioren sich als Erfahrungsschatz für die jungen Teilnehmer herausstellte. Besonders Ratschläge zur Arbeit in kommunalen Gremien waren für die Jungpolitiker im Hinblick auf eine eventuelle Kandidatur sehr interessant.

Andererseits profitierten die Teilnehmer der Senioren-Union von der frischen Herangehensweise und neuen Ideen, die die Jungen zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung einbrachten.

IMG 20180714 120425Eine besondere Chance aber liegt für beide Vereinigungen in der Kommunalwahl im nächsten Frühjahr. Es sei nötig, dass in jedem Gremium auf kommunaler Ebene sowohl junge Menschen als auch Senioren repräsentiert seien. Daher fordern die Vorstände die Berücksichtigung von Kandidaten der Senioren-Union und Jungen Union auf den Kommunalwahllisten. Die Wahllisten der CDU im gesamten Bezirksverband sollen für Verbandsgemeinderäte, Stadträte und Kreistage unter den ersten 9 Plätzen mindestens einen JU-Kandidaten und unter den ersten 11 Plätzen mindestens einen Kandidaten der Senioren-Union beinhalten. "Es ist unerlässlich, dass bei einer im Durchschnitt älter werdenden Partei ein besonderer Wert auf die Nachwuchsförderung gelegt wird. Zusätzlich ist aber auch die Lebenserfahrung der Senioren in Gremien unverzichtbar", so Karl-Heinz Totz, Bezirks- und stv. Landesvorsitzender der Senioren-Union. Die Beschlüsse des Treffens sollen den Kreisverbänden von JU, SU und CDU sowie dem CDU Bezirksverband vorgestellt werden.

Für eine strategische Zusammenarbeit zur Vorbereitung der Kommunalwahl kämen laut den Teilnehmern Zukunftsthemen wie ärztliche Versorgung und Rente in Frage.

„Das Treffen der beiden Vorstände bestätigt", resümierte der JU Bezirksvorsitzende Torsten Welling, "dass sich die gute Beziehung zwischen JU und SU, unter anderem durch den Einsatz von Philipp Mißfelder und Prof. Dr. Otto Wulf, zu einer nachhaltigen Kooperation entwickelt hat."

„Sehen, wo die Menschen sind“ – das selbstgewählte Motto von Landrat Dr. Matthias Schneider. Nun erhalten alle Bürgerinnen und Bürger in Hoppstädten-Weiersbach und im Kreisgebiet im Gegenzug eine weitere Gelegenheit, ihn direkt anzusprechen: Anlässlich einer Informationsveranstaltung am 8. August 2018 ab 19 Uhr im Nebenzimmer des „Namaste“, der Gaststätte im Gemeindezentrum.

Dr. Schneider wird an diesem Abend schwerpunktmäßig über den Krankenhausstandort Birkenfeld und die Regionalentwicklung referieren und im Besonderen auch auf die Situation in den Dörfern wie beispielsweise Hoppstädten-Weiersbach eingehen.

Deshalb reist er nicht erst zur Veranstaltung an, sondern ist auch schon am Nachmittag an verschiedenen Stationen in Hoppstädten-Weiersbach unterwegs wie beispielsweise im Altenheim St. Anna in Bleiderdingen, in der Ortsmitte von Weiersbach, in der Saarstraße in Hoppstädten oder im neu gestalteten Bahnhof in Neubrücke – genügend Gelegenheit also, ihn an diesem Tag einfach einmal direkt anzusprechen.

Gleich anmelden: CDU-Ortsverband Hoppstädten-Weiersbach lädt zur Tagesfahrt an die Saarschleife, nach Mettlach und nach Mannebach ein

Traditionell veranstaltet der CDU-Ortsverband Hoppstädten-Weiersbach eine Tagesreise in die nähere Umgebung, zu dem auch die Mitglieder des Kreisverbandes herzlich willkommen sind. Am 8. September führt die Reise an die Saarschleife, nach Mettlach und nach Mannebach.

An drei Haltestellen im Ort (10.00 Uhr Weiersbach; 10.10 Uhr Hoppstädten und 10.15 Uhr Neubrücke) geht die Fahrt los und führt zuerst zu einem der schönsten Aussichtspunkte in Deutschland. Im Bistro an der Saarschleife ist Gelegenheit für eine Tasse Kaffee oder Tee und einen Imbiss. Oder – wer möchte – zum Spaziergang über den Baumwipfelpfad. Frisch gestärkt geht es nach Mettlach zur Keramikausstellung und zum Besuch der Fußgängerzone.

Ja und wer nun wissen will, wo um Himmels Willen Mannebach liegt, der meldet sich am besten gleich an. Denn der Tag klingt in einem romantisch gelegenen Brauhaus aus, wo man außerdem sehr lecker essen kann.

Um verbindliche Anmeldung wird bis 10. August 2018 bei Claudia Feis unter 06782 981313 gebeten. Die Reisekosten betragen ca. 15 € pro Person. Die Kosten für Speisen und Getränke trägt jeder selbst. Die Anzahl der Teilnehmer ist durch den angemieteten Bus begrenzt, daher sollten Reiselustige nicht zögern und sich gleich einen Platz reservieren.

Und schon jetzt ein Hinweis auf ein weiteres Ereignis: Am 6. Oktober 2018 heißt es wieder „O’zapft is“ beim traditionellen Oktoberfest des CDU-Ortsverbands Hoppstädten-Weiersbach.

Am 26.06.2018 wurde der Vorstand der Stadtbezirksgruppe Oberstein im Restaurant Badischer Hof, neu gewählt.

Nachdem der CDU Stadtverband im März die Fusion von 9 auf 5 Stadtbezirksgruppen beschlossen hatte, folgte nun die Neuwahl des Vorstandes der Stadtbezirksgruppe Oberstein, zu der nun Weierbach und Georg-Weierbach gehören.

Als Gast konnte die Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Sabine Brunk den Landrat Dr. Mathias Schneider begrüßen, der über die Schwerpunkte während und nach dem katastrophalen Hochwasser in unserer Region berichtete. Eine unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung verdient hier ein besonderes Lob. Feuerwehr und THW waren unermüdlich im Einsatz, auch hier ein Lob. Unbedingt vorangetrieben werden muss der Ausbau der Hunsrückspange. Eine Anbindung an die B 50 ist für die Wirtschaft von größter Bedeutung.

Die Neuwahlen wurden dann zügig von dem Vorsitzenden der Seniorenunion Karl-Hein Totz durchgeführt.

Als neuer Vorstand wurden gewählt:

Sprecherin Bärbel Voigt-Stöcker

Stellvertreter Fredrik Grünewald

Beisitzer:

  • Sabine Brunk
  • Damian Hötger
  • Jürgen Gehres
  • Andre Bender

Bärbel Voigt-Stöcker und der neue Vorstand bedankten sich für das Vertrauen und wollen sich in Zukunft verstärkt mit aktuellen Problemen

in Oberstein beschäftigen. Konstruktive Mitarbeit der Bewohner wird gern gesehen.

Der Wettergott meinte es gut mit der CDU. Bei optimalen Bedingungen traf sich jung und alt im Anschluss an den Nominierungsparteitag in Göttschied. Der Weg von der Mehrzweckhalle zum Vereinsheim der Heimat- und Wanderfreunde Göttschied war nicht weit. Auch wenn der Parteitag schneller als erwartet beendet werden konnte, standen bereits Kaffee und zahlreiche, leckere Kuchen bereit.

Natürlich kam auch der größere Hunger nicht zu kurz. Ein zünftiges Spießbratenbrötchen für jeden sollte schließlich die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel unserer Fußball-Nationalmannschaft am Abend werden. Rund 80 Gäste erfreuten sich bis dahin bei angenehmer Atmosphäre mit vielfältigen Gesprächsrunden, angefangen von der kleinen bis zur großen Politik oder auch vieler anderen Themen. Ebenso trug der musikalische Rahmen zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis bei.

Ein Rahmen den auch der frisch gebackene Landratskandidat, unser Landrat Dr. Matthias Schneider, für zahlreiche Gespräche nutzen konnte, um alle auf den anstehenden Wahlkampf einzuschwören. Dabei gab er auch erste Einblicke in die geplanten Wahlkampfmaßnahmen, Motive und Flyer, etc. „Ein durch und durch gelungenes Sommerfest, das nächstes Jahr unbedingt eine Wiederholung verdient“, wie der Kreisvorsitzende Christian Wilhelm am Ende feststellte. Ein ganz herzliches Dankeschön gebührt allen Helferinnen und Helfern sowie den Heimat- und Wanderfreunden Göttschied für die Unterstützung.

Die CDU hat ihren Formfehler korrigiert: Bei einem Parteitag im April war Amtsinhaber Matthias Schneider in Birkenfeld mit einem Ergebnis von 87,5 Prozent ins Rennen um die Landratswahl am 26. August geschickt worden. Allerdings hatten die Christdemokraten es versäumt, zwei Personen zu benennen, die im Protokoll die Richtigkeit der Nominierung beeiden. So musste wohl oder übel noch einmal gewählt werden: Bei der Wiederholung in der Mehrzweckhalle Göttschied erzielte Schneider sogar ein noch besseres Ergebnis: Von 82 Mitgliedern votierten 75 für ihn – das entspricht 91,5 Prozent. Ulrike Nadig (Rhaunen), die ihn wie schon in Birkenfeld herausforderte, musste sich mit fünf Stimmen begnügen – immerhin eine mehr als im April. Eine Stimme war ungültig, eine(r) enthielt sich.

Weiterlesen: Nominierung 91 Prozent für Schneider –  CDU korrigiert Fehler

Beeindruckende Kulturerlebnisse und urtümliche Berglandschaften

Die diesjährige sechstägige Reise der Senioren- Union führte ins Kaisertal im Kufsteiner Land in Tirol, in den Urlaubsort Ebbs am Fuße des Zahmen Kaisers. Diese Region wurde 2016 als „SCHÖNSTER PLATZ" ÖSTERREICHS ausgezeichnet.

Weiterlesen: Senioren - Union CDU Kreis Birkenfeld zu Gast in Tirol

Mitmachen

Für uns im Bundestag

Antje Lezius, MdB

Wir setzen auf diesem Webauftritt Cookies ein, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.
Weitere Informationen Ok